Kathleen Körtge

Kathleen Körtge stellt sich vor:


Wie bist Du zum Radsport gekommen?
Meine Freunde haben mich 2014 zu einer kleinen Ausfahrt mitgenommen. Von da an bin ich ab und zu gefahren. Bis vor zwei Jahren die Leidenschaft geweckt wurde. Nicht zuletzt durch mein erstes Radrennen, der „Henninger“.

Welches Rennen war in der vergangenen Saison Dein Highlight und warum?
Mein Highlight 2017 war (mal wieder) der Henninger auch wenn es ziemlich nass war. Sowie das 24 Stunden Rennen auf der Nordschleife welches ein ganz anderes Format von Radrennen ist. Das internationale Flair beim Charly Gaul in Luxembourg hat mir auch sehr gut gefallen.

Wo würdest Du gerne viel öfter Rennrad fahren?
Die Pässe der Alpen müsste man viel öfter fahren und die internationale Radluft häufiger schnuppern.